Interview zu "Karlchen Adler"


Interviews mit Detlef Surrey zu seiner Figur "Karlchen Adler" für den Deutschen Bundestag,
geführt von Sigmund Riedel für das Forum Werbecomics.info.



Detlef Surrey / Fragen zur Person:

Geboren in Rheinhessen, ging Detlef Surrey nach Abitur und Wehrdienst 1975 zum Studium (Politologie) nach Berlin.
Während des Studiums begann er, Cartoons und Comics für Bürgerinitiativen und Stadtzeitungen zu zeichnen.
1980-86 Studium ’Visuelle Kommunikation’ an der HdK (Hochschule der Künste) Berlin, Abschluss als 'Diplom Designer’

Parallel zum Studium zeichnete er weiter Cartoons und Comics.
1983-90 Comic Strip
'Emil' im Berliner Stadtmagazin zitty'.
Seit 1990 freiberuflicher Illustrator für Editorial und Agenturen und Verlage.
1988-98 Gemeinschaftsatelier „Büro für Gestaltung“.
Seit 1998 Ateliergemeinschaft mit Johann (Hansi) Kiefersauermittlerweile zu dritt mit dem Illustrator Jens Bonnke
2007 kreierte er die Figur 'Karlchen Adler' für den Deutschen Bundestag.

1. Wie sind Sie zum Comic-Zeichnen gekommen?

Im Kino meiner Eltern habe ich schon als kleiner Junge die großen weißen Rückseiten der alten Kinoplakate mit Cowboymotiven bemalt. So fing es an.


Während meines Politik-Studiums engagierte ich mich in Stadtteilinitiativen in Kreuzberg und illustrierte deren Infomaterialien mit Cartoons.
Das hat mich schlussendlich angekickt.



2. Was waren bzw. sind Ihre zeichnerischen Vorbilder?
Als Kind hatte ich Fix und Foxi geliebt und später die detailreichen Zeichnungen und den Humor von Asterix.
Als ich selbst anfing zu zeichnen, haben mich die Cartoons von Gerhard Seyfried aus dem Münchner Blatt sehr beeinflusst. Sie drückten das Lebensgefühl einer ganzen Szene aus und haben den Humor und den Stil sehr stark geprägt.

3. Sind Sie bereits in der Kindheit mit (Werbe-)Comics in Berührung gekommen.
Fix und Foxi, Lurchi von Salamander, die Animationsfilme des HB Männchens, der Mainzel- männchen und Onkel Otto.

4. Wenn ja, was waren Ihre Lieblingsserien?
Zuerst Fix und Foxi, später war Asterix ungemein wichtig.
Unser Französischlehrer versuchte, unser Herz für die Sprache zu gewinnen, indem er uns „Astérix chéz les Helvètes“ lesen lies. Das gab es damals noch nicht auf Deutsch.
Mit der Sympathie für die Sprache hat es damals noch nicht geklappt (die kam erst später), aber
Asterix fand ich toll!

5. Welche weiteren Werbecomics haben Sie gezeichnet?

Werbecomics Keine.


Den Comic-Strip "Emil" zeichnete ich von 1983-1990 für die Zitty, die WAZ und verschiedene andere Stadtmagazine, u.A. den „Tell" in der Schweiz, dort hieß er allerdings „Rudi“.




6. Was sind Ihre momentanen Projekte im Comic-Bereich?
Ich arbeite gerade an einer neuen Karlchen Adler Geschichte.


Karlchen Adler:


7. Können Sie etwas zu der Konzeption der Geschichten sagen?
Die Figur Karlchen Adler soll Kindern ein positives Gefühl zur Demokratie und dem politischen System in der Bundesrepublik vermitteln.

8. Können Sie Einzelheiten zu den Figuren nennen: Charakter, Rolle in den Geschichten, Plot-Struktur, etc.?
Die Geschichten spielen in einer „Adler-Welt“, alle Figuren sind Adler. 
Die Handlungsorte sind als Sitz des Parlamentes Berlin und der Ort des Wahlkreises Adlershofen.

Karlchen Adler
ist ein Kind im Grundschulalter, pfiffig und neugierig.
Weitere Figuren sind seine Freunde, die Jugendlichen
Kalle und Karla,
sowie der Onkel Kurt, welcher als Bundestagsabgeordneter den Wahlkreis in Berlin vertritt. 

9. Wurden die Figuren von Ihnen entwickelt, oder waren sie vorgegeben?
Die Figuren habe ich entwickelt.



















10. Welches ist die Zielgruppe?
Kinder im Grundschulalter, etwa im Alter zwischen sieben und elf Jahren. 

11. Wie ist die durchschnittliche Auflagenstärke?
Soweit ich informiert bin, hatte die erste Geschichte mittlerweile eine Auflage von ca. 50.000 Exemplaren.

12. Wurden die Geschichten auch in andere Sprachen übersetzt und herausge- bracht? Wenn ja, welche waren das?
Nein. Sie richten sich an in Deutschland aufwachsende Kinder.

13. Welchem Zeichenstil würden Sie die Illustrationen zuordne Haben Sie auch die Texte und auch den Plot für die Comics erstellt?
Der Zeichenstil ist funny/Ligne Claire.
Die Plots und Texte habe ich entworfen und skizziert.

14. Wie kam es zur Zusammenarbeit zu Karlchen Adler und wie gestaltet sich
Die Figur des kleinen Adlers hatte ich 2007 zur Illustration einer Imagebroschüre der Kinderkommission im Deutschen Bundestag entwickelt. Sie fand daraufhin großen Anklang. 



Nachfolgend illustrierte ich zahlreiche Info-Materialien und „Give Aways“ für Kinder.
Stundenpläne, Puzzles, Adventskalender, Frisbees, Schulhefte, Brotdosen und Vieles mehr.



Im Jahr 2009 wurde ich gebeten, eine Comic-Geschichte zum Thema „Wahlen“ mit Karlchen Adler zu entwickeln.
Das Konzept des Comicheftes mit abschließendem Quiz zum Thema und einer Antwortpostkarte am Schluss habe ich erarbeitet und es wurde so übernommen.
Das Konzept der Geschichte stammt ebenfalls von mir, wobei die Ausarbeitung dann in enger Abstimmung mit dem Bundestag erfolgte.
Für diese erste Geschichte erhielten die Figuren auch erstmals ihre Namen.



15. Welchen Vorgaben müssen Sie folgen; was können Sie frei gestalten?
Nun ja, Karlchen Adler ist der Sympathieträger des Deutschen Bundestages für Kinder. Dessen muss er sich natürlich würdig erweisen...
Er ist sowohl meine Figur, deren Urheber ich bin - und gleichzeitig der Sympathieträger des Deutschen Bundestages, der nicht einfach so machen kann was er will.


Ich schließe mich bei allen Projekten mit dem Bundestag kurz, ob sie im Sinne der Sympathiefigur wären.
Andererseits ist wird der Bundestag nichts mit
Karlchen Adler ohne meine Mitwirken um- setzen.

16. Wie ist der Arbeitsablauf für "Karlchen Adler". Organisatorisch (Absprache mit dem Auftraggeber, etc.) und zeichentechnisch?
Nachdem das Thema eines Heftes festgelegt ist, erstelle ich ein Konzept für die Geschichte mit einem Storyboard.
Die Texte umreiße ich hierbei ebenfalls grob.
Die schlussendliche Feinarbeit wird gemeinsam mit dem „Referat Öffentlichkeit“ und einer Lektorin des Bundestages erarbeitet.
„Zeichentechnisch“ gehe ich so vor, dass ich zunächst sehr kleine, grobe Skizzen auf Papier erstelle, die ich in den Rechner einlese. Ab dann erfolgen alle Arbeitsschritte am Computer. Ich benutze ein Wacom Cintiq Zeichen-Tablett, d.h. ich zeichne direkt auf den druckintensiven Bildschirm. Hierbei benutze ich die Programme Photoshop und Manga Studio.


17. Wurden Passagen, Panels für die Geschichten abgelehnt, Wenn ja warum?`
Jede Geschichte wird in enger Zusammenarbeit mit dem Deutschen Bundestag erstellt. Hierbei gibt es intensive inhaltliche Diskussionen, was wichtig sei und wie wir es vermitteln können.

18. In den 1980er Jahren zeichneten Sie, z.B. mit Harald Juch, Hausbesetzer-Comics; heute zeichnen Sie edukative Comics für den Deutschen Bundestag. Wie ist es zu einem solchen Wechsel gekommen?
Meinem Engagement in der Sanierungsbewegung in Berlin in den Achzigerjahren - und der Arbeit heute im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit des Parlaments der Bundesrepublik liegt vielleicht - jeweils in seiner Zeit - der gleiche Wunsch zugrunde:
Ich möchte mit meinen Zeichnungen etwas positiv zu bewegen!


Damals war es die Beobachtung von Missständen - und der Wunsch, diese bewusst zu machen und ein positives Gegenbild zu beschreiben.

Heute freue ich mich, mit Karlchen Adler dazu beitragen zu können,
Kindern ein positives Grundgefühl zur Demokratie in der Bundesrepublik zu vermitteln. Wählen, Einfluss nehmen, mitbestimmen... das finde ich sehr wichtig.


19. Was sind ihre persönlichen Erinnerungen, die Ihnen in diesem Zusammenhang in den Sinn kommen? Gibt's da auch ein paar interessante oder lustige Anekdoten?
Ach, das gibt es sicher sehr viele... ;-)

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

werbecomics.infoist ein, mit viel Engagement betriebenes Forum für deutsche Comics, die jenseits der käuflich zu erwerbenden und kommerziell vertriebenen Autoren- und Verlagscomics entstehen. Es behandelt Comics von Firmen wie Lurchi von Salamander ebenso, wie edukative Comic Serien wie Hanisauland von der Landeszentrale für Politische Bildung.

Karlchen Adler Links:


Karlchen Adler Comicgeschichten zum Durchlesen:
Karlchen Adler auf meiner Website
Karlchen Adler auf der Kinderwebsite des Deutschen Bundestages
Bestellservice des Deutschen Bundestages
Karlchen Adler auf facebook:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen